Standverwaltung
Option auswählen

Ferrum S.A.

Porcelanowa 11, 40-246 Katowice
Polen
Telefon +48 32 7304799
Fax +48 32 7304677
ferrum@ferrum.com.pl

Kontaktdaten an Aussteller übermitteln

Übermitteln Sie dem Aussteller Ihre Kontaktdaten. Optional können Sie eine persönliche Nachricht ergänzen.

Bitte einloggen

Sie müssen angemeldet sein, um die Kontaktanfrage zu senden.

Ein Fehler ist aufgetreten

Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung oder versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Nachricht erfolgreich gesendet

Ihre Nachricht an den Aussteller wurde erfolgreich gesendet.

Hallenplan

Tube 2022 Hallenplan (Halle 4): Stand H27

Geländeplan

Tube 2022 Geländeplan: Halle 4

Ansprechpartner

Jan Wolnicki

Telefon
+48882124689

E-Mail
jan.wolnicki@ferrum.com.pl

Bitte einloggen

Sie müssen angemeldet sein, um das Matchmaking nutzen zu können.

Bitte für Matchmaking einloggen

Für die Nutzung des Networking Services ist eine Registrierung und eine separate Anmeldung für das Matchmaking notwendig. Bitte melden Sie sich zunächst für das Matchmaking an.

Es kann losgehen!

Willkommen zum Matchmaking. Möchten Sie mit in Kontakt treten?

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 04  Rohre, Rohrprodukte und Rohrzubehör
  • 04.04  Geschweißte Rohre aus NE-Metallen

Geschweißte Rohre aus NE-Metallen

Über uns

Firmenporträt

Das Unternehmen wurde im Jahre 1874 als Kommanditgesellschaft "Rhein & Co." gegründet - Stahlgießerei, Zawodzie. Sie wurde von der gleichnamigen Maschinenbaufirma mit Sitz in Berlin gegründet. Zu Beginn bestand das Unternehmen nur aus einer Schmiede, in der Grubenbahnwagen, Achsen für Grubenbahnwagen sowie Werkzeuge und Maschinen für die Landwirtschaft hergestellt wurden.

1890 fusionierte die Firma Rhein & Co. mit dem Stahlwerk Jakub". Das neue Unternehmen wurde "FERRUM" genannt und als Aktiengesellschaft geführt. Im Jahr 1900 führte "FERRUM" eine weniger arbeitsintensive Produktionstechnologie für Rohre ein, die Wasser an Turbinen liefern, die auf dem Wasser-Gas-Schweißen basierte. Die nach dieser Technologie hergestellten Rohre zeichneten sich durch eine höhere Festigkeit aus und ihre Herstellung war weniger arbeitsaufwendig. So wurden wir zu einem bekannten Unternehmen, das Aufträge für Investoren in vielen Ländern ausführte (z.B. stellten wir 1902 die erste Turbinenrohrleitung in Peru her).

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde FERRUM verstaatlicht und in die Metallurgieabteilung der Volkswirtschaft eingegliedert. An der Wende der 60. und 70. FERRUM befand sich in einem Modernisierungsprozess, in dem die Produktion von längsgeschweißten Stahlrohren modernisiert wurde. Wir wurden Spezialisten in der Herstellung von geschweißten Rohren, Druckbehältern und verschiedenen Arten von Schweißkonstruktionen.