10.07.2013

Zwei Wellenlängen mit einem Laserdioden-Treiber ansteuern

Die optische Ausgangsleistung lässt sich mittels Automatic Power Control (APC), Automatic-Current- Control (ACC) oder einem μ-Controller regeln.

Pro Kanal beträgt der maximale Betriebsstrom 750 mA bzw. 1,4 A kaskadiert. Soll die Laserdiode mit einem geringeren maximalen Betriebsstrom betrieben werden, so ist eine individuelle Begrenzung für jeden Kanal möglich.

Der Integrationsgrad der analogen Funktionen ist hoch, nutzt man zum Betrieb der Laserdioden das μ-Controller-Interface: Mehrkanal-Laserdioden-Steuergeräte können so direkt implementiert werden.

Quelle und weitere Informationen: LASER COMPONENTS GmbH