Zuverlässiger und sicherer Korrosionsschutz

3M Dyneon TFM Modified PTFE für die chemische Industrie

© 2015 Dyneon GmbH

3M Dyneon TFM Modified PTFE eignet sich hervorragend zum Korrosionsschutz von Metallkomponenten aufgrund seiner nahezu universellen chemischen Resistenz und hohen thermischen Stabilität © 2015 SGL Acotec GmbH/ Dyneon GmbH

3M Dyneon PTFE und 3M Dyneon TFM Modified PTFE gehören zur Gruppe der vollfluorierten Fluorpolymere. Sie zeichnen sich aus durch eine nahezu universelle Chemikalienbeständigkeit und eine hohe thermische Stabilität. Deshalb eignen sie sich besonders gut als Korrosionsschutz bei metallischen Anlagen. TFM Modified PTFE ist die zweite Generation von PTFE. Im Vergleich zu Standard PTFE überzeugt der Werkstoff unter anderem durch ein verbessertes Leistungsprofil sowie eine höhere Sicherheit und Rentabilität.

Die Anforderungen im modernen Anlagebau werden stetig komplexer - von einer nachhaltigen Produktion über sicheren Umwelt- und Gesundheitsschutz bis hin zu einer effizienten, wirtschaftlichen Leistung. 3M Dyneon TFM Modified PTFE bietet für viele verschiedene Anwendungen eine ausgewogene Lösung. In den letzten Jahren hat sich der Fluorkunststoff besonders als Auskleidungs- und Dichtungswerkstoff im Anlagen- und Apparatebau bewährt.

Vollfluorierte Fluorpolymere setzen sich durch

In der chemischen und pharmazeutischen Industrie ist der Korrosionsschutz von Rohren und Behältern ein wichtiger Faktor – für die Anlagensicherheit als auch im Hinblick auf die Reduzierung der laufenden Betriebskosten. Immer mehr Industrieunternehmen setzen daher auf vollfluorierte Fluorpolymere wie PTFE. Vor allem TFM Modified PTFE überzeugt mit einer sehr guten Leistung aufgrund seiner hohen Temperatur- und Chemikalienbelastbarkeit.

Verbesserte Schweißbarkeit und geringes Dehnverhalten

Das Molekulargewicht von TFM Modified PTFE liegt um den Faktor 5 niedriger als beim klassischen PTFE. Dies reduziert die Zähflüssigkeit der Polymerschmelze. Dadurch verbinden sich die TFM Partikel leichter zu einem dichten, porenarmen Polymergefüge. Das verbessert unter anderem die Verschweißbarkeit der Produkte. Gleichzeitig zeichnet sich 3M Dyneon TFM Modified PTFE besonders bei hohen Temperaturen durch ein vergleichsweise geringes Fließverhalten aus. Dies ist zum Beispiel für Bauteile von großer Bedeutung, die unter Vorspannung montiert werden.

Längere Lebensdauer führt zu höherer Rentabilität

Ein weiterer Vorteil: TFM Modified PTFE hat geringere Auswirkungen auf die Umwelt, da der Werkstoff im Vergleich zu PTFE bessere Abdichtungseigenschaften gegenüber flüchtigen Chemikalien aufweist. Gleichzeitig führen eine längere Lebensdauer und ein geringerer Reinigungsaufwand zu kürzeren Anlagestillstandzeiten und somit zu einer höheren Wirtschaftlichkeit der Anlagen.

Einsatzmöglichkeiten in vielen Industrien

Die Eigenschaften von 3M Dyneon TFM Modified PTFE eröffnen ein breites Spektrum an neuen Anwendungen in vielen unterschiedlichen Industriezweigen. Dazu gehören Kabelisolierungen für die Elektro- und Elektronikbranche, maßgeschneiderte Lösungen für die chemische Industrie, optimierte Lösungen für die Halbleiterindustrie, für Maschinenbau und für die Automobilindustrie.

Quelle: Dyneon GmbH