16/07/2010

Was macht eigentlich ein Verfahrensingenieur?

In insgesamt acht Workshops, einer Vortragsreihe und einer Firmenführung unter dem Motto „Was macht eigentlich...?“ bekommen Nachwuchsingenieure Tipps und Erfahrungsberichte. Praktiker und Personalexperten aus führenden Unternehmen stehen dem Nachwuchs Rede und Antwort. Unter anderem beteiligen sich BASF, Lonza, Evonik Degussa, die Infraserv Knapsack und Merck an der Gestaltung des Programms. In einer abschließenden Podiumsdiskussion ziehen Dr. Beate Konze-Thomas (DFG), Prof. Dr. Wolfgang Marquardt (RWTH Aachen), Dr. Helmut Mothes (Bayer Technology Services GmbH) und Prof. Dr. George Turner (Berliner Wissenschaftssenator a.D.) eine erste Bilanz der „Exzellenzinitiative – Öl oder Sand im Getriebe der deutschen Hochschullandschaft?“.

Die Veranstaltung ist in das Begleitprogramm der ProcessNet-Jahrestagung integriert, der größten deutschsprachigen Konferenz im Bereich Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen, und wird bereits zum 13. Mal angeboten. Mehr als 250 angehende Verfahrentechniker und Chemieingenieure nutzen jedes Jahr dieses Angebot.

Die Teilnahme ist für Studierende kostenfrei; die Reisekosten werden von der VDI-GVC bezuschusst. Für einzelne Workshops ist auf Grund der begrenzten Teilnehmerzahl eine Anmeldung vor Ort nötig.