30.03.2011

VDE: Schneller Ausbau der Breitbandnetze ist Schlüssel zu Zukunftsmärkten

Denn komplexe Dienste und Anwendungen wie Smart Grids, Cloud Computing, Smart Cities und Smart Home sind mit einem rasanten Anstieg des Datenverkehrs, mit wachsenden Bandbreiten-Anforderungen und mit einer zunehmenden Konvergenz der Netze verbunden. Und nur wer rechtzeitig leistungsfähige infrastrukturelle Voraussetzungen schafft, kann die wirtschaftlichen Hebeleffekte des Wachstumsmotors Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) für die Wirtschaft und Gesellschaft nutzen. Deutschland eröffnen sich in vielen IKT-basierten Wachstumsmärkten beachtliche Potenziale. Um sie auszuschöpfen, sollen nach der IKT-Strategie der Bundesregierung „Deutschland Digital 2015“ bis Ende 2014 für 75 Prozent der Verbraucher ein Breitbandanschluss von über 50 Mbit/s verfügbar sein. Dazu ist allerdings der massive Ausbau der Glasfasernetze notwendig. Gerade hier hat Deutschland jedoch noch immer erheblichen Nachholbedarf.

Um so wichtiger ist es aus VDE-Sicht, den Ausbau der Netze weiter zu forcieren und visionär zu gestalten. Gleiches gilt für die Forschungsförderung. Insbesondere IKT-Basistechnologien wie die Mikroelektronik, Embedded Systems, Mikrosystemtechnik und Optoelektronik sollten auch anwendungsunabhängig intensiv gefördert werden, damit sie für die wirtschaftlich wichtigen Anwendungen der Zukunft rechtzeitig und in hoher Qualität vor Ort zur Verfügung stehen. Dass die lKT dabei in allen Bereichen des magischen IKT-Dreiecks – Komponenten, Systeme und Anwendungen – gefördert wird, ist in einem Industrieland wie Deutschland von höchster strategischer Bedeutung. „Eine flächendeckende zukunftsfähige Breitbandversorgung ist die Voraussetzung für hochkomplexe Technologien, Anwendungen und Dienste wie Smart Grid, Smart Automation, Smart Home, Telemedizin und viele andere - Anwendungen, mit denen Deutschland zur Lösung großer gesellschaftlicher Aufgaben in den Bereichen Energie, Mobilität, Kommunikation, Gesundheit beitragen und Exportmärkte erschließen kann“, so VDE-Präsident Alf Henryk Wulf heute auf der 5. VDE-Fachkonferenz „Breitbandversorgung in Deutschland“, die einen Überblick über die neuesten Entwicklungen gibt und die Position Deutschlands im internationalen Vergleich aufzeigt. Die Tagung wird von der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE organisiert und findet am 29. und 30. März im Novotel Tiergarten in Berlin statt.

Quelle: VDE