22/11/2010

Seminar: Metallurgie und Technologie der Aluminium-Werkstoffe

Seine verschiedenen Legierungen zeichnen sich aus durch ihre gute Verformbarkeit, Verarbeitbarkeit, Gießbarkeit und Korrosionsbeständigkeit, bei z.T. hoher Festigkeit, was die herausragende Position als Konstruktions- und Leichtbauwerkstoff erklärt. Darüber hinaus führten einige spezielle Funktions-Eigenschaften, wie Leitfähigkeit, Reflektionsvermögen und Oberflächen-Beschaffenheit zu weiteren bedeutenden Anwendungsgebieten.

Das Seminar gibt eine umfassende Einführung in den Werkstoff Aluminium, seine generellen und speziellen Eigenschaften, die industrielle Halbzeug- und Produktfertigung und einige seiner vielfältigen Anwendungen. Ausgewiesene Experten aus der angewandten Forschung der Hydro Aluminium Deutschland GmbH vermitteln ihr Wissen in den Grundlagen der Metallurgie des Aluminiums, der Guss- und Knet-Legierungen und der industriellen Fertigungsprozesse, wie Stranggießen, Strangpressen und Walzen, inklusive wissenschaftlich fundierter und technisch erprobter Methoden der Modellierung von Prozessen und Eigenschaften. Auf der Basis langjähriger Erfahrung in der industriellen Praxis, in der aktuellen Forschung und Entwicklung und in der Weiterbildung und Lehre vermitteln sie ihre umfassenden Kenntnisse des Aluminiums, von seiner Gewinnung bis zur Anwendung. Wichtige Aspekte der Fertigung und Weiterverarbeitung, wie das Fügen und die Korrosion und praktische Aspekte im Einsatz und Anwendung von Aluminium werden in Vorträgen professionell vermittelt (mit Möglichkeit zu ausführlichen Diskussionen mit den Experten), ergänzt durch praktische Versuche und Übungen in kleinen Gruppen.

Das Fortbildungspraktikum wendet sich an Ingenieure, Techniker, Weiterverarbeiter und Anwender mit werkstoffkundlichen Grundkenntnissen.

Termin:
30.11.2010 - 01.12.2010

Veranstaltungsort:
Hydro Aluminium Deutschland GmbH
Friedrich-Woehler-Str. 2
53117 Bonn

Weitere Informationen:
http://www.dgm.de/fortbildung/?tgnr=929

Quelle: DGM