01.11.2010

KONGRESS: Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität in Berlin

Elektromobilität zählt zu den wichtigsten Technologiekonzepten unserer Gesellschaft. Doch bevor „Stromer“ den Massenmarkt erobern, sind noch einige technische Hürden zu nehmen. Dieser Herausforderung hat sich die Fraunhofer-Gesellschaft mit über 30 ihrer Institute ganzheitlich gestellt. Von der Netzintegration über Batterieentwicklung und Fahrzeugtechnologien bis hin zu Businessmodellen werden im BMBF-geförderten Verbundprojekt „Fraunhofer Systemforschung Elektromobilität“ branchenübergreifend Innovationen für die Elektromobilität von morgen entwickelt.

Nach einem Jahr intensiver Projektarbeit wurden die erzielten Ergebnisse durch BMBF und Projektträger evaluiert. Alle Teilprojekte erhielten hierbei ein uneingeschränktes »Weiter so!«. Den Systemanspruch des Verbundprojektes dokumentieren eindrucksvoll die bearbeiteten Themen, darunter Geräuschentwicklung, Sicherheit und Crash-Verhalten, Wechselwirkung mit externen Störquellen (Handy, Freisprecheinrichtung etc.), Materialentwicklung für Steuerelektronik, Batteriemanagement und Energiespeicher, Netzeinbindung oder Haltbarkeit der neu entwickelten Komponenten unter Alltagsbedingungen.

Auf dem KONGRESS des Forum Elektromobilität e.V. präsentieren Fraunhofer-Experten am 16. und 17. November 2010 in Berlin erstmalig ganzheitlich die neuesten Entwicklungshighlights der Fachöffentlichkeit. Über die Fraunhofer-Akteure hinaus komplettieren namhafte Referenten u.a. von EWE, E.ON, Süd-Chemie, Schäffler, Volkswagen, TÜV Süd, German E Cars oder Sixt das Programm. Sechs Sessions bündeln hierbei alle Beiträge zu einem Gesamtüberblick rund um die Elektromobilität:
- Netzintegration und Ladeinfrastruktur
- Energiespeicher
- Elektrischer Antriebsstrang
- Fahrzeugkonzepte
- Rahmenbedingungen für Elektromobilität
- Markt- und Geschäftsmodelle

Eine Podiumsdiskussion bietet den Teilnehmern einen direkten Dialog mit Entscheidungsträgern, z.B.:
- Dr. Georg Schütte (BMBF)
- Prof. Dieter Spath (acatech e.V.),
- Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka (Fraunhofer)
- Bernd Pischetsrieder (Volkswagen)
- Mark Thielenhaus (Sixt)

Die Exponate in der Begleitausstellung machen elektromobile Ergebnisse greifbar und zeigen ideale Ansatzpunkte für interdisziplinäre Expertengespräche. Nutzen auch Sie diese Gelegenheit, die Entwicklung der Elektromobilität zu gestalten und Wertschöpfungspotenziale zu identifizieren.

Quelle: Fraunhofer-Gesellschaft, info@forum-elektromobilitaet.de