10/09/2010

InnoZug zieht an

Zum 4. Fachkolloquium InnoZug am 22. und 23. September 2010 erwartet die Professur Fördertechnik der TU Chemnitz 60 nationale und internationale Gäste . Anmeldungen für das Kolloquium sind noch bis einen Tag vor Veranstaltungsbeginn möglich. Tagungsort ist das Hotel Mercure Kongress Chemnitz.

Auf dem Programm stehen zwölf Fachvorträge zu drei Themenkomplexen: textile Zug- und Tragmittel in technischen Anwendungen, Seilherstellung und -prüfung sowie Konstruktion und Dimensionierung. Die Referenten kommen aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz. Eine Abendveranstaltung im Industriemuseum Chemnitz inklusive Besuch der Dauerausstellung, eine Stadtführung oder ein Rundgang durch das Versuchsfeld der Professur Fördertechnik runden das Kolloquium ab.

"Highlights im Programm sind zudem das Grußwort durch einen Vertreter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie die Ernennung von Dr. Wolfram Vogel von der Pfeifer Drako Drahtseilwerk GmbH zum Honorarprofessor an der TU Chemnitz, der anschließend auch einen Fachvortrag hält", kündigt Ingo Berbig an, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt InnoZug.

Das Projekt InnoZug wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung seit Juli 2006 bis Juni 2011 mit 2,4 Millionen Euro im Rahmen der Innovationsinitiative "Unternehmen Region" mit "InnoProfile" gefördert. InnoZug hat sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Forschung sowie die fachliche Kommunikation zu fördern. Aus diesem Grund lädt die Forschergruppe jährlich zu einem Erfahrungsaustausch ein. Anhand von Vorträgen aus Industrie und Forschung werden aktuelle Arbeiten und Neuentwicklungen rund um textile Zug- und Tragmittel vorgestellt.

Anmeldung: http://www.tu-chemnitz.de/mb/FoerdTech/innozug

Weitere Informationen unter http://www.innozug.de und bei Ingo Berbig, Professur Fördertechnik, Telefon 0371 531-36460, E-Mail ingo.berbig@mb.tu-chemnitz.de.