Erstes Serienspannfutter mit dynamisch ausgewuchtetem HSK

Spannfutter HighTorque Chuck (HTC) mit schlanker Kontur

© 2015 MAPAL Dr. Kress KG

MAPAL hat eine optimierte Version des HSKs entwickelt, die es erstmals möglich macht, Komponenten mit HSK-Schnittstelle dynamisch auszuwuchten © 2015 MAPAL Dr. Kress KG

Die Forderung, sämtliche Einzelkomponenten als auch daraus zusammengesetzte Werkzeugsysteme dynamisch auszuwuchten, konnte mit HSK-Spannmitteln und -Werkzeugsystemen bisher kaum erfüllt werden.

Denn aufgrund der unterschiedlich tiefen Mitnehmernuten am Kegel des HSK-Adapters entstand beim Auswuchten am Spannzeug eine dynamische Restunwucht, die dann auch die Werkzeugsysteme aufwiesen.

MAPAL hat eine optimierte Version des HSKs entwickelt, die es erstmals möglich macht, Komponenten mit HSK-Schnittstelle dynamisch auszuwuchten. Durch die Veränderung einer der beiden Mitnehmernuten zu einer zweiten tiefen Mitnehmernut gleichen Volumens wird das Massenungleichgewicht beseitigt.

Damit verliert der HSK seinen einzigen Nachteil, behält aber seine volle Funktionalität sowie alle bisherigen Vorteile gegenüber anderen Werkzeugschäften. Für den Einsatz des optimierten HSKs sind keine Veränderungen an den Bearbeitungsmaschinen nötig. Durch das dynamisch ausgewuchtete System ergeben sich Verbesserungen beim Bearbeitungsergebnis, vor allem hinsichtlich Oberflächenqualität und Rundheit.

Ab September sind die Spannfutter HighTorque Chuck (HTC) mit schlanker Kontur als erste Produktgruppe serienmäßig mit dem dynamisch ausgewuchteten HSK ausgestattet. Diese Spannfutter sind die ersten in Serie additiv gefertigten Produkte aus dem Bereich der Spanntechnik.

Quelle: MAPAL Dr. Kress KG