07/07/2010

Energie an Bord – Ausstellungsschiff in Münster

Das umgebaute Frachtschiff hat in diesem Jahr eine interaktive Ausstellung zu Energiethemen an Bord. Am Sonntag, den 11. Juli, findet um 11 Uhr eine Dialog-an-Deck-Veranstaltung zum Thema „Elektromobilität für Münster“ an Bord statt.

Die Ausstellung zum Mitmachen, Ausprobieren und Forschen an Bord des Energieschiffs wendet sich an Besucher ab zehn Jahren, insbesondere auch an Schulklassen. Gezeigt wird, welchen Beitrag die Forschung leistet, um die Energieversorgung der Zukunft gleichzeitig möglichst sicher, wirtschaftlich und umweltschonend zu gestalten. Rund 35 Exponate aus wissenschaftlichen Instituten beleuchten neben technischen Verfahren der Energieerzeugung, -speicherung und -verteilung auch gesellschaftliche, politische und ökonomische Aspekte.

An vielen Exponaten können die Besucher selbst aktiv werden: Sie können Dioden zum Leuchten bringen, Motoren starten oder beobachten, wie aus Biomasse Strom wird. Hörstationen, Experimentiertische und interaktive Ausstellungsstücke informieren u. a. über erneuerbare Energie, Biomasse, Kernfusion und -spaltung, über fossile Brennstoffe, effiziente Energienutzung und neue Wege der Energiegewinnung.

Die Exponate der Ausstellung werden von Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Leibniz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft sowie von DFG-geförderten Projekten und Hochschulinstituten zur Verfügung gestellt.

Wissenschaft im Dialog schickt das Energieschiff im Rahmen des „Wissenschaftsjahrs 2010 – Die Zukunft der Energie“ auf Reisen. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geför¬dert. Weitere Unterstützer sind die Klaus Tschira Stiftung sowie die Ista Deutschland GmbH. Der FWF Österreich – Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung initiierte und ermöglichte den Aufenthalt in Österreich.

Öffnungszeiten und Anmeldung für die MS Wissenschaft:
Die Ausstellung ist in der Schulzeit täglich von 9 bis 19 Uhr, am Wochenende, in der Ferienzeit und an Feiertagen von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Für Schulklassen und Gruppen ist eine Anmeldung auf http://www.ms-wissenschaft.de erforderlich. Die Ausstellung ist geeignet für Schüler ab der fünften Klasse. Der Eintritt ist frei.

In der 2010 erstmals angebotenen Diskussionsreihe „Dialog an Deck“ können Interessierte auf dem Schiff mit Energieexperten diskutieren. Die Veranstaltung in Münster befasst sich mit dem Thema: „Elektromobilität für Münster“: Bereits im Jahre 2020 möchte die Regierung eine Million Elektroautos auf Deutschlands Straßen sehen. Die Erwartungen sind hoch. Elektrofahrzeuge sollen helfen, das Klima zu retten, die Umweltverschmutzung in den Städten zu verringern und die Abhängigkeit vom Öl zu reduzieren. Elektroautos sollen zum Ausbau der erneuerbaren Energien beitragen und die Netze stabilisieren. Doch wie realistisch sind diese Erwartungen?

Am Sonntag, dem 11. Juli, um 11 Uhr diskutieren dazu folgende Experten miteinander und mit den Gästen:
- Dr. Andreas Hoffknecht, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster
- Prof. Dr. Martin Winter, Institut für Physikalische Chemie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
- Prof. Dr.-Ing. Carsten Sommer, Leiter des Fachgebiets Verkehrsplanung und Verkehrssysteme im Institut für Verkehrswesen der Universität Kassel

Die Veranstaltung wird moderiert von Inka Schneider (NDR).