26/02/2010

Bedrahtete LEDs und SMD kombiniert bestücken

Der Feeder löst LEDs aus dem Gurt und schneidet die Anschlüsse auf die gewünschte Länge.

Üblicherweise sind für Mischbestückungen zwei verschiedene Maschinen notwendig, ein SMD-Bestückungsautomat und eine Maschine für die konventionelle Bestückung. Mit dem Radialgurt-Feeder CLM979, kann alles auf einer Maschine verarbeitet werden, bedrahtete LEDS und SMD-Bauteile. Dies spart Platz, Zeit und Kosten.

Die LEDs werden dem Feeder CLM979 in Form von Radialgurten zugeführt. Der Feeder transportiert den Gurt, löst die Bauteile aus dem Gurt, schneidet die Drahtanschlüsse auf die gewünschte Länge und richtet sie parallel aus und präsentiert die LED lagerichtig. Der SMD-Bestückungsautomat kann die so vorbereitete LED nun mithilfe einer Vakuum-Pipette bestücken.

Damit die Drahtanschlüsse der LED zuverlässig in die Lötaugen passen das Bauteil beim Einstecken nicht verkantet, werden die Drahtenden mit einem optischen Zentrier-System (Laser und Vision) überprüft. Bei unzulässigen Abweichungen, zum Beispiel durch ein verbogenes Beinchen, wird das Bauteil verworfen.

Der Feeder CLM979 kann parallel zu den Standard-SMD-Feedern montiert werden, deshalb sind auch Mischbestückungen in einem Arbeitsgang möglich. Zum Löten der bedrahteten LEDs kann je nach Anwendung die Lötwelle oder ein Reflow-Lötsystem angewendet werden (Pin-In-Paste-Technik).

Der Radialgurt-Feeder CLM979 erweitert den Anwendungsbereich eines SMD-Bestückungsautomaten, damit der Elektronikfertiger flexibel und schnell auf verschiedene Aufträge reagieren kann. Der Feeder ist kompatibel mit fast allen Bestückungsautomaten von Essemtec und lässt sich auch auf Automaten anderer Marken nachrüsten.