29/05/2009

2,7 Millionen Euro für neuen Glühofen

In einer spektakulären Aktion lieferte ein Spezialunternehmen die drei Teile, sogenannte „Ofenschüsse“, mit je 40 Tonnen an. Fertig aufgestellt wird die Anlage etwa 50 Meter lang sein. Das Unternehmen investiert hier insgesamt rund 2,7 Millionen Euro. Für Anton Vierheilig, den Leiter der PV Glüherei, ist dies eine Investition in die Zukunft: „Im Vergleich zur bisherigen Anlage steigern wir den Bruttodurchsatz um etwa 20 Prozent. Gleichzeitig senken wir dank der neuen, hochmodernen Temperatur-Prozessregelung die Kohlenmonoxyd-Belastung bis zu 20 Prozent.“ In der neuen FAG-Anlage werden die zu behandelnden Teile auf etwa 800 Grad Celsius erhitzt, über Stunden bei einer konstanten Temperatur gehalten und in einer exakt definierten Abkühlphase wieder auf Umgebungstemperatur gebracht. Die so geschaffene Struktur des Stahls erleichtert nicht nur die weiteren Bearbeitungsschritte in der Fertigung, sondern erfüllt auch die oft extremen Anforderungen, die an eingebaute Wälzlager gestellt werden.