180 Degrees nutzt Sesotec Metalldetektoren

Investitionsprogramm zur Erhöhung von Produktionskapazitäten und Effizienz der Fertigung

© 2016 Sesotec GmbH

Das Metallsuchsystem VARICON+ ist durch sein hygienisches Design leicht zu reinigen © 2016 Sesotec GmbH

180 Degrees ist ein schnell wachsendes Unternehmen aus Auckland, Neuseeland, das verschiedene Arten von Brötchen, Snacks und Keksen produziert. Aufgrund stetig wachsender Exportmärkte hat 180 Degrees ein Investitionsprogramm gestartet, um seine Produktionskapazitäten und die Effizienz der Fertigung zu erhöhen.

Die Qualität der Produkte hat für das Unternehmen bei diesem Investitionsprogramm oberste Priorität. Daher war es für den Geschäftsführer Nigel Cranston sehr wichtig, die beste auf dem Markt verfügbarer Metalldetektions-Technologie einzusetzen, um die Reinheit seiner Produkte sicherzustellen.

Nachdem man die Angebote an Metalldetektions-Systemen von verschiedenen Anbietern geprüft hatte, entschied sich 180 Degrees für das VARICON+ Metalldetektions-System von Sesotec mit eingebauter C-SCAN Multi-Frequenz Metallsuchspule. Das Metall-Detektionssystem VARICON+ detektiert alle – auch im Produkt eingeschlossenen – metallischen Verunreinigungen (Stahl, Edelstahl, Aluminium, u.a.).

Es wird zur Untersuchung von verpackten und unverpackten Stückgütern eingesetzt. Dieses System bietet dem Unternehmen über seine gesamte Produktpalette hinweg die bestmögliche Detektionsleistung für alle Arten von Metallen, und überzeugte mit extrem einfacher Installation und Bedienung. Die Reynolds Group, Sesotec Partner für Metalldetektoren in Neuseeland, lieferte das System und bietet 180 Degrees optimalen Vor-Ort-Service.

„Wir arbeiten schon seit Jahren mit der Reynolds Group zusammen. Es ist beruhigend, dass wir mit unseren Qualitätskontroll-Systemen auf einen so exzellenten Partner vertrauten können.“ so Nigel Cranston.

Quelle: Sesotec GmbH