Menu

thyssenkrupp beschließt Bau der ersten Direktreduktionsanlage

Der Standort in Duisburg könnte durch eine Umstellung auf Direktreduktion per Wasserstoff bald CO2-frei arbeiten (Quelle: thyssenkrupp)