Menu

30/11/2009

Windenergie auf dem Vormarsch

Den Belastungen, insbesondere den Schwingungen, von Windenergieanlagen widmet sich die Tagung "Schwingungen von Windenergieanlagen", die das VDI Wissensforum die am 3. und 4. Februar 2010 in Hannover veranstaltet.

Die Windenergie steigert ihren Anteil an der Stromversorgung kontinuierlich weiter: Laut des Bundesverbands WindEnergie wird der Wind an Land und auf hoher See bis zum Jahr 2020 zusammen bereits 25 Prozent des deutschen Stromverbrauchs bereitstellen. Windenergieanlagen sind allerdings stark wechselnden Belastungen ausgesetzt. Eine Schlüsselrolle kommt dabei den Schwingungen zu, die im Antriebsstrang und im Turm auftreten. Sie beeinflussen nachhaltig den Betrieb, die Lebensdauer und die Zuverlässigkeit der gesamten Anlage ebenso wie das Fundament. Dieser Problematik widmet sich die Fachtagung "Schwingungen von Windenergieanlagen", die das VDI Wissensforum die am 3. und 4. Februar 2010 in Hannover veranstaltet.

Das Vortragsprogramm gestaltet sich systematisch: Die unerwünschten Schwingungen im Gesamtsystem Windenergieanlage lassen sich erst dann reduzieren, wenn zuverlässige Messungen und Analysen vorliegen. Ein Themenblock der Tagung beschäftigt sich deshalb mit Schwingungsmessungen und Signalanalyse. In den Themenblöcken "Condition Monitoring" sowie "Simulation und Analyse des dynamischen Verhaltens" werden Lösungsansätze präsentiert, wie sich die zu erwartende Schwingungsbelastung der Anlage vorhersagen und kontinuierlich überwachen lässt. Anschließend stellen Experten verschiedene Ansätze und Maßnahmen zur Schwingungsminderung vor.

Die VDI-Tagung "Schwingungen von Windenergieanlagen" richtet sich an Hersteller, Zulieferer und Betreiber von Windenergieanlagen. Tagungsleiter ist Prof. Dr.-Ing. Bernd Sauer, Leiter des Lehrstuhls für Maschinenelemente und Getriebetechnik der Technische Universität Kaiserslautern. Zahlreiche Referenten aus renommierten Unternehmen wie Angst+Pfister, Bosch Rexroth, Suzlon und Germanischer Lloyd Industrial Services werden die Tagung gestalten. Der Zeitplan bietet viele Gelegenheiten zum Erfahrungsaustausch und für Diskussionen. Auf der begleitenden Fachausstellung können sich die Teilnehmer zudem über aktuelle Anwendungen aus der Praxis informieren.